kartoffelfeuer01

Kartoffellager 2018

Der Hintergrund liegt in einem Lager 2017, bei dem es durch eine Spende eines anderen Stammes jede Menge Kartoffeln gab. Da dieses Jahr kein Sommerlager des Stammes geplant ist, beschloss die Sippe Falken, das Kartoffellager in abgeänderter Form zu wiederholen und lud auch die Nachtschatten (Pfadis) dazu ein. Wir starteten Freitag 29.06. um 17:30 h mit dem Aufbau der Jurte, was ohne Hilfe der Leiter geklappt hat. Zum Abendessen gab es danach Schwenkbraten mit Kartoffelsalat. Da die Nacht ja nicht zum Schlafen da ist, begannen wir mit Werwolf spielen am Lagerfeuer. Nach einiger Zeit, kamen wir auf die Idee ein Schubkarren Rennen zu veranstalten. Da Schubkarren nachts nicht wirklich beleuchtet sind und der Rest uns ja sehen sollte, tunten wir ihn mit Knicklichtern und einige starteten das Rennen als Einhorngang. Danach machten wir ein Phantomime Spiel, das zwar draußen stattfand, wir aber trotzdem immer wieder raus gehen mussten. Weiter ging es wieder mit Werwolf, bis die Zeit gekommen war, das Frühstück zu besorgen. Danach spielten wir einige Gruppenspiele wie Ninja, Kotzendes Känguru, Shi-Hat-Zu usw. Einige von uns nutzen den Nachmittag um Knoten zu üben und eine Schaukel zu bauen. Andere kletterten, machten Schubkarrenrennen oder saßen im Schatten, da es sehr heiß war und die Badehosen zu Hause waren. Dann bereiteten wir gemeinsam das Abendessen Lyoner-Kartoffel-Pfanne vor. Der Abend wurde wieder mit einigen Spielen am Lagerfeuer beendet. Der Sonntag begann mit einem Spät-Frühstück und danach ging es zum Einpacken und Abbau, was wesentlich besser funktionierte, als der Aufbau. Da wir diesmal keine Lust hatten, selbst zu kochen und noch genug Geld in der Lagerkasse war, gingen wir zum Kebap Haus essen. Danach war das „Kartoffellager“ bedauerlicherweise schon zu Ende. Das nächste Lager wird unter dem Motto „Schubkarren“ im Herbst oder Winter stattfinden, der genaue Termin wird in der nächsten Gruppenstunde festgelegt, wenn alle wieder da sind.